Vorschau
  • Blumen
  • Pfingstrosen

Schönheit Pfingstrose

6. März 2019

Die Pfingstrosen stammen aus dem Mittelmeerraum und Mönche brachten die Knolle über die Alpen in ihre Klostergärten, eine pflegeleichte, langlebige und unkomplizierten Blume. Nur Frost zerstört die Blütenknospen. Pfingstrosen sollten lange an einem Standort verweilen, denn mit den Jahren vermehren sich die Blütentriebe, im vierten Jahr auf 10 bis 15 Stiele pro Knolle. Nun hat die Pfingstrose ihren Vollertrag erreicht. Ausgepflanzt wird die Knolle im Herbst und wird im ersten Jahr nicht geerntet. Eine Besonderheit bei Thomas & Haenraets: Wir pflanzen einige Pfingstrose auf Felder mit „Fußbodenheizung“. Der Anbau findet unter klimaverträglichen Voraussetzungen statt. Die Orion Werke konnten uns ein „Abfallprodukt“ ihrer Herstellungskette anbieten. 35 Grad warmes Wasser, das weder von Orion noch von anderen Betrieben nutzbar war bzw. ist. Es wurden ca. 2 km Rohre zu den Feldern verlegt und viel Zeit und Wissen investiert um in einem Zwei-Lauf-System sauberes Wasser zu den Felder zu liefern und auch wieder zurück. Im Zulauf erhalten die Felder ca. 35 Grad warmes Wasser, das den Pflanzenwuchs unterstützt, im Ablauf – zurück zu den Orion Werken – ist das Wasser noch ca. 20 Grad warm. Hier kann das Wasser nun wieder genutzt werden und muss dort nicht mehr im Kühlturm runtergekühlt werden. Ein Kreislaufsystem, in dem alle Beteiligten umweltfreundlich und klimaneutral Ihren Nutzen ziehen. Dadurch können wir ca. zwei Wochen früher mit der Ernte beginnen.